INPUX: leben und schreiben!
Lesen Sie hierzu auch:Wachsamkeit bei AutokreditenFinanzieller Spielraum durch KrediteSchiffsbeteiligungen eine längerfristige AnlageformDer Kredit ohne Schufa bewährt seit über 20 JahrenTagesgeld im Jahr 2008Kreditkarten kostenlos Versicherungsvergleich

Stromanbieter wechseln

Bereits seit 1998 ist der Strommarkt in Deutschland geöffnet. Jeder Verbraucher kann seitdem und vor allem durch die zunehmende Verbreitung des Internet Strompreise vergleichen. Doch nicht nur das: Der Endkunde hat jetzt vor allem die Möglichkeit, seinen Stromanbieter einfach zu wechseln, wenn ihm der bisherige Stromanbieter zu teuer ist, er mit dem Kundenservice unzufrieden ist oder er lieber zu einem Ökostromanbieter wechseln möchte, weil er ein gewachsenes Umweltbewusstsein hat.
Bisher haben jedoch Statistiken zufolge nur etwas 5 Prozent der Verbraucher tatsächlich ihren Stromanbieter gewechselt. Ein weitaus größerer Teil der Verbraucher ist bei seinem Anbieter geblieben und hat letztendlich nur davon Gebrauch gemacht, in einen kostengünstigeren Tarif zu wechseln.
Die Öffnung des Strommarktes hat anfänglich auch zu mehr Wettbewerb und sinkenden Preisen geführt, doch seit 2001 steigen die Strompreise ständig an. Doch die neuerlichen Ankündigungen der Stromkonzerne, zum Jahreswechsel den Strompreis weiter anzuheben, haben zu etwas mehr Bewegung auf dem Markt geführt. Politik und Verbraucherzentralen haben gemeinsam die Verbraucher aufgefordert, ihren Unmut durch Wechsel des Stromanbieters zum Ausdruck zu bringen. Letztendlich wird nur ein starker Kundenverlust die Stromanbieter dazu bewegen, ihre Preise zurückzuschrauben.
Ein Stromanbieterwechsel ist für jeden Verbraucher ganz ohne Risiko, denn selbst wenn sein neuer Stromanbieter Pleite geht, ist der örtliche Stromversorger verpflichtet, die Stromversorgung aufrecht zu erhalten.
Ein Preisvergleich Strom samt Stromanbieterwechsel kann unkompliziert im Internet vorgenommen werden. Auf entsprechenden Plattformen sind der Jahresstromverbrauch und die Postleitzahl des Wohnortes einzugeben und kurze Zeit später bekommt der Stromkunde günstige Anbieter angezeigt, die in seiner Region die Stromversorgung übernehmen können.
Die besten Angebote kommen von Anbietern, die ihren Strom als sogenanntes Paket anbieten. Der Kunde zahlt dann seinen kompletten Beitrag im Voraus. Das kann aber Nachteile bergen, da zum einen keine Erstattung erfolgt, wenn der Stromverbrauch tatsächlich niedriger ist und da zum anderen die Gefahr besteht, dass das Geld weg ist, wenn der Anbieter insolvent geht. Aus diesen Gründen ist es eher ratsam einen Anbieter auszuwählen, der eventuell eine Preisgarantie gewährt und eine kurze Vertragslaufzeit von nur einem Jahr. Alle Kündigungsformalitäten übernimmt in der Regel der neue Stromanbieter.

Weitere Informationen hier:
http://www.meldebox.de/stromkosten/vergleichen

Mehr zu diesem Thema:Kredite, die Hausfrauen und Hausmänner glücklich machenRendite mit SchiffsbeteiligungenOnline-Banking für PostbankkundenKann ein Kredit helfen?Ein Sofortkredit macht schnelle Entscheidungen möglichDer Kredit ohne Schufa - Was muss ich beachten?

Weitere Informationen:
1234567891011
copyright
Neue Texte Äußerst beliebte Texte Premiumartikel
Startseite Autor werden: Registrieren Login für Autoren Kennwortanfrage Regeln Kontakt Impressum
ThemenAuto & MotorBeruf & KarriereBildung & SchuleComputerEsoterikEssen & TrinkenFinanzen & WirtschaftFreizeit & HobbyGesundheit & WellnessImmobilien & WohnenInternetKinder & FamilieKunst & KulturLifestyleMode & SocietyMusik & MedienNatur & UmweltPC-Spiele & OnlinespielePolitikRecht & SicherheitReise & Urlaub DeutschlandReise & Urlaub EuropaReise & Urlaub WeltweitSpiele & UnterhaltungSport & FitnessStädte & LänderTelekommunikationTiereVersicherung & RenteWerbung & MarketingWissen & NewsWissenschaft & Technik Texter & Content