INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Ein bunter Markt

Heimischer Pokerabend


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Der Winter 2010 hat es ganz schön in sich. Es herrschen noch immer Minusgrade und der Frühling will und will einfach noch nicht einziehen. Mittlerweile ist auch das letzte Buch verschlungen und man sieht einem öden Wochenende entgegen. Dabei kann man auch in der dunklen Jahreszeit eine Menge unternehmen. Wie wäre es denn mal mit einem gemütlichen Pokerabend unter guten Freunden?

Poker ist zur Zeit das angesagteste Kartenspiel der Welt. Man kommt weder im Internet noch im Fernsehen an dem Spiel mit dem Bluff vorbei. Die Zeiten, wo Poker noch in verrauchten Spielhallen gezockt wurde, sind eindeutig passé. Prominente wie Stefan Raab oder Boris Becker haben das Spiel gesellschaftsfähig gemcht und es erfreut sich zudem immer mehr Beliebtheit im heimischen Wohnzimmer. So spielen gleichermaßen Studenten, Hausfrauen und Arbeitskollegen das berühmte Kartenspiel aus Amerika.

Für einen gemütlichen Pokerabend zu Hause benötigen Sie gar nicht viel. Natürlich sollten Getränke wie Bier und Cola im Haus sein. Eine richtige Mahlzeit eignet sich nicht. Viel mehr sind bei einem Pokerabend kleine Snacks angesagt. Salzstanden, Nüsse, Frikadellen und Käsehappen werden Ihre Gäste begeistern. Um die Pokerstimmung zu verstärken, lohnt es sich, einen guten Whiskey zu organisieren. Als Hintergrundmusik empfehlen sich ruhige, elektronische Sounds. Laute und aufdringliche Musik wirkt eher störend. Mit Pokerchips, einem Dealerbutton und einem 52 Blatt Kartenspiel kann es dann auch schon losgehen. Einer in Ihrer Runde sollte selbstverständlich die Pokerregelen beherrschen. Wenn Sie noch mal eben nachschauen möchten, lohnt sich ein Blick in die Animation auf Pokerschule

Wenn Sie um Geld spielen, dann ist es ratsam, eine gemeinsame Kasse zu eröffnen. Jeder Tagesgewinn kann dort gesammelt werden. Nach einiger Zeit kann das Geld zum Beispiel für einen schönen Restaurant genutzt werden. Unter Freunden sollte es keinen Verlierer geben, den schließlich sind Ihre Gäste nicht im Casino, sondern bei Ihnen zu Hause. Und falls Sie doch einmal Lust auf echtes Casinofeeling haben, dann könnten Sie und Ihre Freunde das Geld aus der Kasse auch für einen gelungenen Casinoabend ausgeben.

Weitere Informationen hier:
http://www.pokerschule.de/

Texter & Content