INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Beitragsgestaltung der AutoversicherungDas Garagenauto Ihr bester Freund!Audi A3Finanzierung von AutosDas BMW M6 CabrioDer BMW X5

Die Geschichte des Volkswagens


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Der erste Prototyp eines Volkswagens, der nach den Entwürfen des Konstrukteurs Ferdinand Porsche gebaut wurde, kostete 120.000 Reichsmark (1934). Die Vorserie von 30 Stück wurde noch zusammen mit Daimler-Benz, Reutter&Co und der Firma Porsche gebaut – der VW 30 lief sofort ohne Probleme über sehr weite Teststrecken. Mit der Gründung einer Volkswagenwerk GmbH in Berlin realisierte sich das politisch geforderte Volksauto für nur 990 Reichsmark. Ein Käufer musste aber mit langen Sparzeiten rechnen, wenn er nur 5 Mark wöchentlich in die KdF-Organisation einzahlte. 1938 legte man den Grundstein für ein Volkswagenwerk in Fallersleben unter der Leitung von Dr.F.Porsche. Die Produktion des KdF-Wagens auf importierten amerikanischen Maschinen(!) lief 1939 an und sollte letztlich auf 1Mio.

Stück im Jahr gesteigert werden. Die Nachkriegsgeschichte beginnt 1945 mit der britischen Genehmigung der Stadtgründung Wolfsburg und Eröffnung der Produktionsstätte "Wolfsburg Motor Works". Drei Jahre später war der Volkswagen bereits ein Exportschlager zu den europäischen Nachbarn (23 %) bei immer noch geringen Produktionszahlen. Die ersten „Käfer“ trafen 1949 in den USA ein und stießen sofort auf reges Käuferinteresse. In Wolfsburg „erblühte“ das Deutsche Wirtschaftswunder, denn 10 Jahre nach dem Wiederaufbau hatten verlässliche Technik und fleißige Hände bereits 1 Million Käfer produziert: -den Standard, Dienstfahrzeug für die Behörden, luftgekühlter 1,1 Litermotor, unsynchronisiert,25 PS, Hinterradantrieb -den Export, für die zivile Nutzung, mit verchromten Stoßstangen -beliebte Cabrios mit der Karmann-Karosserie -heiß begehrte Hebmüller-Cabrios, es gab nur 2000 Stück davon ! Der weltweite Erfolg des Käfers inspirierte VW zur Erweiterung seiner Modellpalette. Man baute den Karmann Ghia als Sport Coupe und Cabrio, und den Transporter T1, ein unverwüstliches Nutzfahrzeug, für Camper, Post und Baustelle. Es folgten noch weitere, wie VW Variant ( Kombi), VW 411/12, K70, 1600TL,Polo ,Passat , Jetta , Caddy, Golf und … Heute erfüllt Volkswagen seinen treuen Kunden fast alle Sonderwünsche rund ums Auto und überzeugt so manchen Neukunden mit seinen Modellen und den ideenreichen Lösungen für das Fahrvergnügen auf vier Rädern … auch im New Beatle.

Weitere Informationen hier:
http://www.tuning-fans.de/vw-passat/

Mehr zu diesem Thema:Der Wiesmann GTAudi A6KFZ DirektversicherungenAston MartinRenault ScenicWunschkennzeichen reservieren

Weitere Informationen:
123456
copyright
Texter & Content