INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Kaminholz als EnergieträgerDie Hochwasser EntstehungHolzpellets ein Brennstoff mit ZukunftDie Ursachen für den KlimawandelStromverbrauch in der heutigen ZeitHanfschäben Wertvolles Abfallprodukt für Tier und Industrie

Das richtige Lagern von Brennholz


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Hat man sich für das alternative Heizen, der Verfeuerung von Brennholz entschieden, folgt unweigerlich die Problematik der richtigen Lagerung des Kaminholzes bis zu seiner Verbrennung. Frisch geschlagenes Kaminholz kann nicht sofort zum Verfeuern verwendet werden, es enthält zuviel Holzfeuchte. Das heisst das der Energiewert des Kaminholzes nicht optimal verwertet werden kann, denn zur Zeit der Verfeuerung wird in der Hauptsache die Restfeuchte aus dem Brennholz getrieben. Ausserdem hätte es einen schädlichen Einfluss auf die Natur, durch einen hohen Emissionsausstoß Aus diesem Grund muss ein guter Lagerungsplatz gefunden werden.

Bietet sich im Garten am Haus die Möglichkeit der Lagerung wäre das Optimal.. Am besten wäre eine Stelle fern der Wetterseite. Das Brennholz trocknet deutlich schneller, wenn es vor dem Aufschichten gespalten wird (um die 30cm Länge). Eine Überdachung für das gestapelte Kaminholz ist notwendig, um vor Regen und Schnee zu schützen. Jedoch darf das Brennholz niemals mit einer Plastikplane komplett abgedeckt werden, das darunter entstehende Wasser unterbindet die Trocknung und fördert die Fäule. Das gestapelte Brennholz muss auch um die 20cm Abstand zu einer eventuell vorhandenen Wand haben um so eine ungestörte Luftzirkulation zu gewährleisten. Beim stapeln des Brennholzes sollte der Kreuzstapel verwendet werden, um so die durch die entstehenden Zwischenräume eine sehr gute Luftzirkulation zu gewähren.

Mehr zu diesem Thema:Einsparpotzenzial bei StromSolarenergieTipps zur GartenteichpflegeWie endet unser Planet?KletterpflanzenDie Blütezeit beginnt

Weitere Informationen:
12
copyright
Texter & Content