INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Tipps zur GartenteichpflegeWie endet unser Planet?KletterpflanzenDie Blütezeit beginntSolarzellenTrinkwasser verbessern

Solarenergie


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Thermische Solaranlagen wandeln die Sonnenenergie in Wärme um, die beispielsweise dann für die Warmwasserbereitung wie für das Duschen, Waschen, Spülen, Heizung und auch die Schwimmbad-Erwärmung positiv genutzt werden kann. Eine Anlage besteht aus einem Kollektorfeld, einem Leitungssystem, dem Regler und einem Speicher. Eine gut geplante Anlage für Ein- oder Zweifamilienhäuser kann so den jährlichen Warmwasserbedarf von 50 % bis 65 % und im Sommer in der Regel zu 100 % decken. Bei einem mittleren geschätzten Warmwasserverbrauch von 50 Litern pro Person am Tag bei ca. 45 °C sind Kollektorflächen von 1,2 bis 1,5 m2 pro Person hier einzuplanen. Werden aber hier Vakuumröhren verwendet, kann die Fläche um ca. 20 % verringert werden, weil dann hier der Wirkungsgrad höher liegt! Bei vielen Großanlagen liegt die Deckungsrate meist niedriger und bei ca.

20 % bis 50 %. Derartige Anlagen sind dann eher für die Vorwärmung des Trinkwassers geeignet bei einer Speichertemperatur von 35 °C und erzielen so relativ hohe Nutzungsgrade. Es gibt also Flachkollektoren und Vakuum-Röhrenkollektoren und beide Arten verfügen über den so genannten Absorber. Diese sind sehr gut Wärme leitende Bleche wie Kupfer oder Aluminium und mit einer schwarzen Beschichtung versehen, die auf Trägerrohre aufgelötet sind. Die schwarzen Bleche absorbieren dann die Sonneneinstrahlung und erwärmen sich dadurch. Die Wärme wird dann durch die Wärmeträgerflüssigkeit abtransportiert. Heute umfasst die Solarthermie in Deutschland ein Marktvolumen von ca. 300 Millionen Euro im Jahr. Im Jahr 2000 wurden in Deutschland viele Module mit einer Fläche von 640.000 m2 neu errichtet. Im Jahr darauf waren es schon rund 100.000 Anlagen mit einer großen Fläche von 900.000 m2. Damit beläuft sich heute die Gesamtfläche schon etwa auf 1,9 Mio. m2 in 500.000 Solarwärme-Anlagen. Einsetzbar ist die Solarthermie auch in sehr vielen verschiedenen Bereichen. Sie kann zur Heizung von großen Schwimmbädern und Wohnungen genutzt werden, aber auch zur Erzeugung von Kälte! Solarenergie ist Umweltfreundlich und erspart Ihnen eine Menge Kosten. Klein Anfangen mit dem Energie sparen kann man mit der Sparlampe. Sparlampen bieten einem die Möglichkeit die Energiekosten zu senken und Geld zu sparen.

Weitere Informationen hier:
http://www.energietipps24.de/

Mehr zu diesem Thema:Thomas Lloyd als VorbildDas EEWärmeGEnergie Fonds und InvestmentÖkourlaub im Hotel auf TeneriffaDatenerfassung in der Abfallwirtschaft

Weitere Informationen:
12
copyright
Texter & Content