INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:GaspreisvergleichDie Historie der BatterieDie Technik und Anwendungsmöglichkeiten der StammzellentherapieDie Verwendung von BohrerschärfgerätenElektriker PrüfgerätEnergieeffizienz in der Industrie

Energetische Analyse von Bestandsbauten


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Bei einer energetischen Analyse, durch einen Energieberater, bestehender Bausubstanz werden die Bauteile der thermischen Hülle und die Anlagentechnik bestehend aus Heizung und Warmwasserbereitung hinsichtlich Ihrer wärmetechnischen Qualität analysiert. Weiterhin werden das Nutzungsverhalten der Energieverbrauch beleuchtet. Gebäude unterschiedlicher Baualterstufen unterscheiden sich insbesondere in ihrer Ausführung. Die auftauchenden Schwachstellen sind jedoch meist artgleich. Häufig anzutreffende Schwachstellen sind• Ungedämmte Bodenplatten• Ungedämmte Hausfassaden• Ungedämmte Kellerdecken• Ungedämmte Decken zum Spitzboden• Ungedämmtes Steildach• Wärmebrücken z.B. thermisch nicht entkoppelte Balkonplatten• Einfachverglasung• Ungedämmte Rollladenkästen• Veraltete Heizungsanlagen• Ungedämmte Leitungsführungen• Veraltete Heizkörper, nicht voreinstellbare Thermostatventile • Veraltete Warmwasserbereiter• Ungedämmte WarmwasserleitungenNeben den Dämmeigenschaften ist die Luftdichtigkeit der Gebäudehülle ein entscheidendes Kriterium für die Höhe der Energieverluste.

Eine Überprüfung der Luftdichtigkeit kann mittels des Blower-Door-Verfahrens bei Immobilien durchgeführt werden. Dazu wird künstlich ein Unterdruck bzw. Überdruck erzeugt und die Luftmenge gemessen, die innerhalb von einer Stunde aus dem Haus entweicht. Leckagen könnenwährend des Testes geortet werden, da durch den Unterdruck die Luft massiv einströmt. Häufige Undichtigkeiten sind: • Schadhafte Anschlüsse und Durchdringungen der Dampfbremse im Dachgeschoss• Unverputzte Vorwandinstallationen• Steckdosen und Schalter in der Außenwand • Umlaufende Fensteranschlüsse im Bereich der LeibungenDas Nutzungsverhalten kann eden Energieverbrauch nicht unerheblich beeinflussen. Besonderes Augenmerk sollte dem Lüftungsverhalten und dem Heizverhalten gewidmet werden. Ein angemessenes Lüftungs- und Heizverhalten kann den Energieverbrauch deutlich reduzieren und Bauschäden vorbeugen.Nach Aufnahme vorgenannter Gegebenheiten vor Ort wird eine Energiebilanz für den Bestand erstellt. In der Energiebilanz können die Schwachstellen hinsichtlich der Energieverluste betrachtet werden und ein entsprechendes Modernisierungskonzept entwickelt werden. Für die Analyse empfiehlt es sich einen einen qualifizierten Energieberater mit entsprechender Ausbildung und Erfahrung hinzuzuziehen. Der Energieberater wird Ihnen mit Sicherheit weiterhelfen. Den passenden Energieberater in Ihrer Nähe finden Sie im Branchenbuch oder Internet. Auch im Telefonbuch sind Energieberater verzeichnet, die man sich aussuchen kann.

Weitere Informationen hier:
http://www.enerbauplanung.de/

Mehr zu diesem Thema:Stammzelle - ein Laufsteg zu der Produktion eines menschlichen ErsatzteilelagersNichts in dieser Welt schafft einen Ersatz für das Lachen eines KindesKeine Angst den Film zu verpassenModerne UnterhaltungstechnikElektrische FamilienfreundeMutter Erde heizt das Haus

Weitere Informationen:
123
copyright
Texter & Content