INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Endlich Schluss mit der EinsamkeitViel Spaß für KinderSpenden für Lebensmittel und sauberes WasserLeben wir unser Leben selbst?Reborn Baby Puppen, die von Anfang an überzeugen könnenDie Scheidung und das Familienrecht

Homöopathie – eine echte Alternative bei ADS bzw. ADHS

von Andreas Mettler am 23.02.2012

aktives-Kind
© Benjamin Thorn / pixelio.de
ADS, das Aufmerksamkeitsdefizit bzw. ADHS das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Hyperaktivität stellen für Eltern eine große Herausforderung dar. Gerade unsere moderne Welt gibt hyperaktiven Kindern wenig Raum, lässt diese Störung viel stärker ins Gewicht fallen. Langes Stillsitzen in der Schule, lange Schulwege, die mit Bus, Bahn oder im Auto der Eltern zurückgelegt werden. Reduzierter Sportunterricht. Wenig Bewegungsspielraum in engen Wohnungen und der Straßenverkehr lässt es kaum zu, dass Kinder, wie früher, am Nachmittag einfach draußen vor der Tür herumtollen. Das „Zappelphillip“-Syndrom ist zu einer ernsten Belastungen in vielen Familien geworden. Vor allem wenn die Kinder in der Schule nicht stillsitzen, sich nicht konzentrieren und deshalb dem Unterricht nicht folgen können, greifen viele verzweifelte Eltern zu dem einzig möglich scheinenden Wirkstoff Ritalin, obwohl ihm auch eine menge Nebenwirkungen nachgesagt werden.

Und doch gibt es eine Alternative: Die Homöopathie hält Substanzen bereit, welche die Symptome von ADS bzw. ADHS kompensieren können du damit sogar langfristig zur Heilung beitragen können. die Homöopathie ist eine Reiztherapie, das heißt, im Körper wird ein Reiz gesetzt, so dass er selbst gegen die jeweilige Störung vorgeht. Wir kenne Reiztherapien von den Impfungen her, da wird mit Hilfe von Fremdstoffen das Immunsystem gereizt, so dass der Körper Antikörper und Immunstoffe freisetzt, von denen einige langfristig im Blut verbleiben und nun einen Schutz darstellen. Bei der Homöopathie reagiert der Körper ebenfalls, aber nicht (nur) mit seinem Immunsystem, sondern mit verschiedenen Stoffwechseländerungen und anderem mehr, je nachdem welcher Reiz gesetzt wird, und der wird möglichst individuell abgestimmt auf die typischen Symptome der Störung und der Konstitution des kranken Menschen. Deshalb bekommen Kinder mit ADS oder ADHS bei einer homöopathischen Behandlung auch nicht alle das gleich Medikament, auch wenn es hier bevorzugte Substanzen gibt, da die mangelnde Aufmerksamkeit bzw. die Hyperaktivität meist im Vordergrund stehen, sogenannte Leitsymptome darstellen. Um eine solche Therapie zu bekommen, sollte man einen Facharzt oder Heilpraktiker aufsuchen, der eine Zusatzausbildung in Homöopathie besitzt. Wer sich vorab informiere möchte, kann dies über das Internet, einfach die Kombination ADS Homöopathie oder auch ADHS Homöopathie googeln und schon bekommt man eine ganze Palette an hilfreichen Informationen, um sich mit dieser Alternative Auseinaderzusetzteen. Zu empfehlen ist außerdem, sich einmal genauer mit dem Krankheitsbild ADS und mit der homöopathischen Therapie an sich auseinander zu setzten.

Weitere Informationen hier:
http://www.mein-kind-staerken.de

Mehr zu diesem Thema:Die Ehe die Hochzeit und die Fotografie

Weitere Informationen:
1234
copyright
Texter & Content