INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Business Intelligence Reporting effektiv erledigenPerforiertes Papier für LaserdruckerGaming Stühle - Mehr als eine AlternativeSo funktioniert SQL4automation ConnectorWebsite Design Hamburg

Internet Security bei sozialen Netzwerken verstärkt

von Kai Gross am 25.01.2012

Täglich nutzen Millionen Deutsche soziale Netzwerke. Studi VZ, Facebook und Twitter sind die beliebtesten unter ihnen. Täglich werden hier private Details veröffentlicht, Freundschaften geschlossen und Kontakten wieder aufgenommen.
Aber auch Fotos, Links und private Daten werden über diese Netzwerke online verteilt. Und das teilweise ohne das Wissen der User.
Immer öfter wird Kritik laut, dass die Privatsphäre der Nutzer und ihre Daten nicht immer gewahrt werden. Auch Verbrecher und Hacker nutzen diese Plattformen um Opfer auszuspähen.

Natürlich kann man als User die Einstellungen der Seiten bearbeiten und so seine Daten sichern. Außerdem sollte man genau abschätzen welche Details über das Privatleben lieber dort belassen werden. Auch ist es nicht ratsam Adressen und Kontaktdaten zu hinterlegen und anzugeben wann man auf Urlaub ist.
Auch Fotos vom Haus oder der Straße in der man wohnt sollte man tunlichst vermeiden. Denn immer mehr Einbrecher spähen ihre Opfer im Internet aus. Nirgends erfahren sie so zuverlässig wie hier wer zu Hause ist und wer nicht.

Virenscanner Hersteller springen auf den fahrenden Zug auf und versuchen vermehrt auch Schutzmechanismen für soziale Netzwerke in ihren Programmen zu integrieren. So sollen vor allem private Daten geschützt werden und Hackern das Leben erschwert werden.
Die Systeme sind leider noch nicht ganz ausgereift und so ist hier noch einiges an Entwicklungsarbeit von Nöten. Dennoch werden die Anforderungen an die Antivirenprogramme in dieser Richtung immer größer. Immerhin rechnen Trendforscher damit, dass bald weltweit jeder 2. soziale Netzwerke nutzt.
Somit wird auch ein Datenmissbrauch durch Hacker oder eine Infektion mit Viren immer wahrscheinlicher.

In diesem Bereich wird es deutliche Entwicklungen geben. Schon jetzt erweitern die Hersteller ihre Programme erheblich und versuchen immer mehr Funktionen für soziale Netzwerke zu integrieren.
Aber auch die Netzwerkbetreiber versuchen die Datensicherheitslücken zu schließen, damit vor allem Datenklauer schweres Spiel haben.
Allerdings ist das Vertrauen in die Netzwerke eher gering, da immer öfter Gerüchte die Runde machen, dass diese die Daten ihrer User an Unternehmen und Vereinigungen verkaufen.
In Zukunft sollte hier deutlich nachgebessert werden um die Datensicherheit auch in Facebook, Twitter und Co. zu gewährleisten.

Weitere Informationen hier:
http://www.antivirus-programme-test.de/


Weitere Informationen:
1234
copyright
Texter & Content