INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Ghostwriter: Ein Beruf für jeden der gerne schreibtBuch "Alles ist Geist" Ich-UniversumWas ist bei Tattoo und Piercing wichtig?Zeichnen: Talent oder Handwerk?

Kalligrafie – die Kunst des Schönschreibens

von Chico Piccolini am 04.10.2012


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Foto
© Simone Hainz / PIXELIO
Wer sich mit Kalligrafie beschäftigt, für den bietet sich ein großes Spielfeld. Die Vorlagen für kalligrafische Werke finden sich in historischen Büchern und Urkunden. Alte Schriftbilder, verzierte Buchstaben und Verschnörkelungen werden heute nicht mehr dazu verwendet, um ganze Bücher zu gestalten, doch sie bieten vielfältige Varianten bei dem Design von Einladungen, Schmuckblättern, Urkunden und sogar im Rahmen der Raumgestaltung. Die Kunstschriften reichen von relativ simplen Buchstaben bis zu komplizierten Formen. Für den Anfang bieten sich Schriftbilder wie Antiqua, Unziale, Rundgotisch und karolingische Minuskel an. Auf der Internetseite von Edding erhält man zum einen hochwertige Stifte, die sich für die Kalligrafie eignen, und zum anderen hilfreiche Tipps.

Wer sich in der Kalligrafie üben möchte, für den bietet sich ein Besuch bei http://www.edding-creative.com/produkte.html an. Hier werden Stifte wie der Edding 1255 Calligraphy Pen 2.0 vorgestellt, der ein sauberes Schreiben von perfekten Buchstabenformen ermöglicht. Elegante Schriftzüge wirken auf weichem, etwas porösem Papier besonders eindrucksvoll. Wenn ein solches kalligrafisches Werk – eine Urkunde oder ein kunstvoller Buchstabe – fertiggestellt ist, dann sieht es so aus, als käme es aus einem früheren Jahrhundert. So werden Menükarten und Einladungen zu individuellen Stücken, die auf Anerkennung und Begeisterung treffen. Die Stifte von Edding sind jeweils für verschiedene Untergründe geeignet und erleichtern den Einstieg in die Kunst des Schönschreibens. Nicht nur Anfänger, sondern auch Grafiker vertrauen auf die hochwertigen Kalligrafie Stifte, da sich diese leicht handhaben lassen und ein zuverlässiges Schriftbild zur Folge haben. Mit der Keilspitze bleibt der Kalligrafie Stift während des Schreibens stets im gleichen Winkel zur Schreiboberfläche, wie es auch bei einer Schreibfeder der Fall wäre. Dadurch entsteht die unverwechselbare kalligrafische Schrift mit ihren dünnen und dicken Strichen, abhängig von der Richtung, in der der Stift bewegt wird. Auf der Internetseite von Edding ist ein interaktiver Kurs zur Kalligrafie zu finden, so dass man sofort nach Erhalt der Stifte mit ersten Übungen im Rahmen der Schönschreibkunst beginnen kann.

Weitere Informationen hier:
kalligrafie


Weitere Informationen:
1234
copyright
Texter & Content