INPUX: leben und schreiben!
Lesen Sie hierzu auch:HTML selbst lernen?Geld verdienen im InternetDas viel genutzte InternetDas Web 2.0 findet in den Homepage-Baukästen FortsetzungSicheres OnlinebankingBrowser als FTP-Client

Kosten senken beim Internetauftritt

Internetauftritt
© Benjamin Klack / pixelio.de
Was kostet ein professioneller Internetauftritt? Irrtümlicherweise werden hier oft die Kosten für einen Webdesigner und Programmierer veranschlagt und die Folgekosten übersehen. Ein Webdesign ist schnell erstellt, ein Online-Shop leicht konfiguriert. „Das macht mir ein Schüler oder ein Student, das kann ja nicht so teuer sein.“ – Ist es auch oft nicht. Nur die entscheidenden Kosten entstehen oft erst, nachdem eine „Seite im Netz“ ist. Und dies sind nicht alleine die Hostingkosten, die im Laufe der vergangen Jahre schon recht günstig geworden sind.
 
Aber was passiert, wenn der Internetauftritt verändert werden muss? Oft sind es nur Kleinigkeiten: Das Personal im Betrieb hat gewechselt und das Foto sollte ausgetauscht werden. Die Geschäftsadresse hat sich geändert. Und – wer aktualisiert überhaupt den Online-Shop. Geben Sie solche Aufträge an den Programmierer oder Webdesigner weiter, der ihre Seite erstellt hat? Er wird sich freuen, denn im Laufe der Zeit werden die Aufträge ein vielfaches der Kosten des ursprünglichen Auftrages verursachen. Oder sagen Sie sich: „Lassen wir die Seite ersteinmal so – irgendwann haben wir einen Praktikanten, der sich damit auskennt.“ – Nichts dient der Werbung für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte weniger als eine Internet-Präsenz, die über veraltete Inhalte verfügt.
 
Achten Sie beim Erwerb Ihres Internetprojektes von Anfang an darauf, dass Ihre Webseite auch integrierte Autorensysteme erhält. Mit sogenannten „Authoring“ Programmen können Sie selbst auf die Inhalte Ihres Internetauftrittes zugreifen, ohne selbst die Wege des Webdesigns oder der Programmierung ergründen zu müssen. Gute Autorensysteme sind „idiotensicher“. Das bedeutet, dass Sie einer Seite durch durchgeführte Veränderungen keinen Schaden an Funktion oder Design zufügen können.
 
Sprechen Sie mit dem beauftragten Programmierer ab, welche Arbeiten an Ihrem Internetprojekt Sie sich selbst zutrauen und wie diese möglichst einfach realisiert werden können und Sie werden feststellen, dass Ihre Website längerfristig nicht zu einem Faß ohne Boden wird.
 
Für die private Homepage genügt häufig ein Homepagebaukasten System, das in vielen Fällen sogar kostenlos angeboten wird.

Mehr zu diesem Thema:Der Blogs die Online-Zeitschrift für NischenthemenBesser als der Internet-ExplorerErfolgreich im InternetEigene Homepage für WebmasterE-Cards - elektronische PostkartenWenn gratis zu billig ist

Weitere Informationen:
12345
copyright
Neue Texte Äußerst beliebte Texte Premiumartikel
Startseite Autor werden: Registrieren Login für Autoren Kennwortanfrage Regeln Kontakt Impressum
ThemenAuto & MotorBeruf & KarriereBildung & SchuleComputerEsoterikEssen & TrinkenFinanzen & WirtschaftFreizeit & HobbyGesundheit & WellnessImmobilien & WohnenInternetKinder & FamilieKunst & KulturLifestyleMode & SocietyMusik & MedienNatur & UmweltPC-Spiele & OnlinespielePolitikRecht & SicherheitReise & Urlaub DeutschlandReise & Urlaub EuropaReise & Urlaub WeltweitSpiele & UnterhaltungSport & FitnessStädte & LänderTelekommunikationTiereVersicherung & RenteWerbung & MarketingWissen & NewsWissenschaft & Technik Texter & Content