INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Sind Ihre Versicherungen fit für den Urlaub?Wohngebäudeversicherung in stürmischen ZeitenDie VersicherungspflichtKrankenversicherung - privat oder gesetzlich?Berufshaftpflicht für SteuerberaterDie umlagefinanzierte Rente in Deutschland und anderen Ländern

Beiträge in einer Privaten Krankenkasse


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Jeder Mensch der mit den Gedanken spielt in die private Krankenversicherung zu wechseln fragt sich de facto wie diese mit Kostensteigerungen umgeht, als Folge ob die Beiträge belastbar verweilen werden oder geschwind steigen. Gerade in den letzten Jahre dank der kräftig gestiegenen Kosten im Gesundheitswesen und der veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen gewinnt diese Frage kumulativ an Aussage.
 
Im Grunde ist es einmal so dass der Gebühr den man bei Abschluss der privaten Krankenversicherung vertraglich genannt bekommen hat bindend für die gesamte Vertragslaufzeit ist, Erhöhungen z.B. aufgrund des steigenden Alters gibt es zum Beispiel nicht. Wohl aber ist es der privaten Krankenversicherung möglich die Beiträge für die Gemeinschaft der in einem bestimmten Rate versicherten Leute zu erhöhen, zum Beispiel wenn festgestellt wird dass die Ausgaben die Einnahmen übersteigen, der Tarif als Folge Verlust gemacht hat. Oft hinlänglich auch schon die Tatsache dass der Einnahmen in einem Satz zu klein geworden ist als Grund für eine Beitragserhöhung aus. Es gibt für den Mandanten leider keinerlei Möglichkeit diese tariflichen Erhöhungen zu unterlaufen, bloß ein Sonderkündigungsrecht gibt es wenn die Krankenversicherung erhöht.
 
Angesichts der enormen Kostenexplosion mit Gesundheitswesen ist es kein Kunststück vorherzusagen dass die Beiträge auch in der PKV in den kommenden Jahren weiter steigen werden - evtl. weitere Reformen mal nicht mit eingerechnet. In den letzten Jahren sind die Beiträge schon angepasst worden aber in vielen Bereichen können die Versicherer einfach nicht anders als weitere Erhöhungen durchzuführen. Am Rande aber sei erwähnt dass dies nicht nur ein Phänomen der privaten Krankenversicherungen ist, auch die gesetzlich Versicherten werden im Zuge der aktuellen Reformen bald tiefer in die Tasche greifen dürfen.
 
 

Weitere Informationen hier:
http://www.private-krankenversicherung-top10.de/

Mehr zu diesem Thema:Die Formen der betrieblichen AltersversorgungLeistungsunterschiede von gesetzlicher und privater KrankenversicherungDie private AltersvorsorgeArten von RestschuldversicherungenAltersvorsorgeBerufsunfähigkeitsversicherung für Berufsstarter

Weitere Informationen:
12345
copyright
Texter & Content