INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Kinesiotape Eine japanische ErfindungWie schützt man sich vor einer Erkältung?Alternative HeilverfahrenEssentielle Aminosäure L-Tyrosin als NahrungsmittelergänzungIst das Fasten fuer jedermann geeignetDie Heilwirkung der Aloe-vera

Haarausfall schon in der Jugend


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Mittlerweile ist es in diversen Firmen der Fall, dass vor allem das äußere Erscheinungsbild besonders wichtig ist. Alles fängt schon damit an, welches Hemd man anziehen soll. Gerade bei einem Einstellungsgespräch ist es wichtig, in den ersten Sekunden ein seriöses und vor allem freundliches Auftreten darzubieten. Doch immer mehr Menschen trauen sich nicht, da sie unter starkem Haarausfall leiden. In der Regel trifft es auch immer mehr Jugendliche, die sich für den Ausfall der Haare schämen und gehänselt werden. Die sogenannten "Geheimratsecken" können auf die Dauer relativ lästig sein. Man kann die kahlen Stellen zwar mit Toupets oder Perücken verdecken, jedoch ist dies keine endgültige Lösung. Vor allem Jugendliche weigern sich oftmals Perücken zu tragen.

Oftmals sind die letzten Auswege Haarwuchsmittel, die meist im Internet vertrieben werden. Doch hier ist Vorsicht geboten! Haarwuchsmittel können die Haare schädigen und dafür sorgen, dass die Haarwurzeln erkranken. Es ist deshalb besser direkt zu einem Arzt zu gehen und sich dort geeignete Medikamente zu besorgen. Die verschriebenen Medikamente können den Haarausfall stoppen, jedoch keine neuen Haarwurzeln produzieren. Wer aber die alte Haarpracht zurück haben will, sollte sich evlt. mit dem Thema der Eigenhaarverpflanzung beschäftigen. Die Eigenhaartransplantation hat vor allem den Vorteil, dass auch Haare, die nicht vom Kopf stammen, verwendet werden können. Außerdem werden die Haare nach dem Eingriff meist nicht abgestoßen, was häufig bei der Fremdhaartransplantation der Fall ist. Die Haartransplantation wird meist in einer Klinik durchgeführt. Der Patient wird leicht betäubt und die Haare können entnommen werden. Anschließend müssen sie aufbereitet werden und können einzeln oder bündelweise in die lichten Stellen eingepflanzt werden. In der Regel dauert eine solche Verpflanzung meist mehrere Stunden, da die Haare aufwendig vorbereitet werden müssen. Nach dem Eingriff kann der Patient die Klinik verlassen und wird schon nach wenigen Wochen erste Resultate sehen. Vor allem die FUI- und FUE-Methode sind neue Methoden, die für äußerst positive Ergebnisse im Bereich der Haartransplantation sorgen.

Weitere Informationen hier:
http://www.melplast.de/

Mehr zu diesem Thema:Preisvorteile für Zahnimplantate in UngarnDefinition von ZahnersatzWie funktionieren MuskelnDauerhaft erfolgreich AbnehmenWas versteht man unter einem GlaukomWas versteht man unter einem Hexenschuss?

Weitere Informationen:
12345678910
copyright
Texter & Content