INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Flatrate ohne EndeHandyverträge. Ein Auslaufmodell?Kostenloses im InternetGünstig vom Handy nach China telefonierenDer Einsatz von MehrwertnummernDSL Tarife — DSL Tarife meint nicht stets dasselbe

SMS En Vogue


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Seit es diese Handys- wie sie im deutschen Sprachgebrauch auch genannt werden- gibt, sind Kurzmitteilungen genauso wenig wegzudenken wie diese handlichen Geräte an sich.
 
Eine bequeme Art, SMS quer durch das ganze Land zu senden oder sogar nach Übersee, ist die Internet- SMS. Eine große Vielfalt an solchen Webseiten wird dem User geboten, sucht er einmal danach. Ins Auge sticht die Free SMS, kostenlos, meist direkt verschickbar ohne Anmeldung, erleichtert sie jede Person, der unzählige Nachrichten am Tag oder überhaupt im Monat verschickt.
 
Doch leider sind die Mengen an freien Kurzmitteilungen meist begrenzt. Wer eine SMS verfasst und diese absenden will, jedoch erst im Nachhinein angezeigt bekommt, dass kein verfügbares Kontingent mehr da ist, der kann sich auf Seiten informieren, die eine Liste, mit gerade zu dem Augenblick noch freien und nicht verbrauchten Kurzmitteilungen anbieten. Damit kann sicher gestellt werden, dass man nicht noch einmal den gesamten Text tippt und dann wieder nicht senden kann. Seiten, welche eine Registrierung erfordern, um SMS zu senden, können einige Vorteile mit sich bringen. Eine fixe Anzahl an freien Nachrichten, kostenloser verbesserter Service rund um die Free SMS und auch für das Mobiltelefon locken den interessierten Benutzer.
 
Im eigenen Interesse, sollte die AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) unbedingt gelesen werden, möchte man nicht im Nachhinein für etwas zahlen, von dem man nichts weiß. Denn wie überall lauern auch im Internet unseriöse Geschäftspartner.
Seit es diese Handys- wie sie im deutschen Sprachgebrauch auch genannt werden- gibt, sind Kurzmitteilungen genauso wenig wegzudenken wie diese handlichen Geräte an sich.
 
Eine bequeme Art, SMS quer durch das ganze Land zu senden oder sogar nach Übersee, ist die Internet- SMS. Eine große Vielfalt an solchen Webseiten wird dem User geboten, sucht er einmal danach. Ins Auge sticht die Free SMS, kostenlos, meist direkt verschickbar ohne Anmeldung, erleichtert sie jede Person, der unzählige Nachrichten am Tag oder überhaupt im Monat verschickt.
 
Doch leider sind die Mengen an freien Kurzmitteilungen meist begrenzt. Wer eine SMS verfasst und diese absenden will, jedoch erst im Nachhinein angezeigt bekommt, dass kein verfügbares Kontingent mehr da ist, der kann sich auf Seiten informieren, die eine Liste, mit gerade zu dem Augenblick noch freien und nicht verbrauchten Kurzmitteilungen anbieten. Damit kann sicher gestellt werden, dass man nicht noch einmal den gesamten Text tippt und dann wieder nicht senden kann. Seiten, welche eine Registrierung erfordern, um SMS zu senden, können einige Vorteile mit sich bringen. Eine fixe Anzahl an freien Nachrichten, kostenloser verbesserter Service rund um die SMS und auch für das Mobiltelefon locken den interessierten Benutzer.
 
Im eigenen Interesse, sollte die AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) unbedingt gelesen werden, möchte man nicht im Nachhinein für etwas zahlen, von dem man nichts weiß. Denn wie überall lauern auch im Internet unseriöse Geschäftspartner.

Weitere Informationen hier:
http://www.sms99.de/

Mehr zu diesem Thema:Wortfindung HandyDer Simyo TarifPrepaid im SupermarktDie Handys von morgenFernsehen über HandyBesondere Handys

Weitere Informationen:
1234
copyright
Texter & Content