INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Die Kunst zu rahmen Stil und Epochemehr FeierlichkeitenSchmuck und Mode des BarockTiffany Lampen - Glaskunst mit PfiffKünstlerische ProduktverpackungEin angenehmes Umfeld

Caspar David Friedrich - Landschaftsdarstellungen


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Der deutsche Maler, Zeichner und Grafiker Caspar David Friedrich (1774-1840) hat die Malerei der Romantik entscheidend geprägt. Besonders einprägsam sind seine Landschaftsdarstellungen, die oftmals den einsamen Menschen in einer allgegenwärtigen und erhabenen Natur repräsentieren. Doch Caspar David Friedrichs Landschaftsauffassungen sind nicht einfach eine Wiedergabe einer reizvollen Natur. Vielmehr spiegelt der Künstler in den Naturdarstellungen seine inneren Zustände wieder. So ist es oft eine tiefgründige, vielschichtige, wilde, rauhe oder gar gnadenlose Landschaft, die sich in seinen Bildern entfaltet. Friedrich selbst sagte einmal: „Der Maler soll so nicht blos malen, was er vor sich sieht, sondern auch was er in sich sieht.

“ So weisen etwa viele seiner Landschaftsbilder eine dramatische Farbigkeit mit spannungsreichen Hell-Dunkel-Kontrasten oder auch emotionalisierten Farben auf. Der Himmel wird etwa in Bildern wie „Mönch am Meer“ von 1808/09 von einem dramatisch-melancholischen Violett durchzogen, anstelle etwa neutrale Abstufungen von Nachtblau zu verwenden. In „Landschaft im Riesengebirge“ von 1810/11 greift Friedrich wieder auf Violett in der Himmelsdarstellung zurück, wenn auch hier weitaus dezenter. So versieht der Maler die Gipfel des Riesengebirges mit einer fast metaphysischen Aura. „Das Eismeer“ von 1823/24 ist landschaftliche Dramatik par excellence: Der zweite Titel des Bildes „Die gescheiterte Hoffnung“ umschreibt anschaulich, was Friedrich durch die zerborstenen, spitzen, kantigen und somit lebensgefährlichen Eisschollen symbolisiert. Reste eines Schiffswracks verdeutlichen, dass es aus dieser übermächtigen Natur kein Entrinnen mehr gibt. Die Kraft und Erhabenheit, die die Natur in allen Landschaftsdarstellungen Caspar David Friedrichs ausstrahlt, geht mit dem Verständnis der Natur als Schöpfung Gottes einher, vor der Friedrich sich aufgrund seiner Religiosität auf jedem Millimeter seiner Leinwände verneigt. Die Faszination der Landschaftsdarstellungen Friedrichs kann auch heute noch auf vielen Poster nachvollzogen werden.

Weitere Informationen hier:
http://www.kunstgalaxie.de/shop/katalog/729.html

Mehr zu diesem Thema:Die Anfertigung einer SchützenscheibeSinnvoller Ausgleich in der FreizeitDas Leben im SchützenvereinZauberei für kinderSchauspielkunst und ZaubereiAquamarin Santa Maria und Dom Pedro

Weitere Informationen:
1234
copyright
Texter & Content