INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Übersetzen lassen von ProfisEin Weg zu mehr LebensqualitätEnergiesparmaßnahmen auch im SchwimmbadEin externes Büro nutzenWie arbeitet eine Ärztevermittlung und was ist das?Bewerbung leicht gemacht?

Sicherheit am Arbeitsplatz hängt auch von der richtigen Arbeitskleidung ab


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


In regelmäßigen Abständen wird der Konsument in den Medien vor den Gefahren durch den Gebrauch von billigem Werkzeug gewarnt. Genauso wichtig für die eigene Sicherheit ist aber auch die richtige Arbeitsbekleidung. Das professionelle Handwerk trägt seine spezielle Berufsbekleidung keinesfalls aus Gründen der Selbstdarstellung oder weil sie so viele praktische Taschen hat. Vielmehr zeichnet sich eine professionelle Arbeitsbekleidung dadurch aus, dass sie mit dem Ziel entwickelt wurde, Unfälle auf Baustellen zu verhindern. Die Kriterien, die in der Industrie und im Handwerk an die richtige Berufskleidung gestellt werden, sollten auch die Hobbyhandwerker kennen, um ihre Arbeitskleidung richtig auswählen zu können. Ein gutes Beispiel sind Latzhosen. Vielleicht liegt da noch ein altes Exemplar tief unten im Schrank. Diese gilt es genau zu untersuchen: Eine Latzhose stellt eine sichere Arbeitskleidung dar, wenn sie verschiedene Taschenformate besitzt, die ganz bestimmten Werkzeugen vorbehalten sind. Die Modelle namenhafter Hersteller von Berufsbekleidung wie BP oder Kübler besitzen zum Beispiel doppelte Latztaschen mit verdeckten Reißverschlüssen. Dazu haben die Arbeitshosen mindestens eine Stifttasche, eine Zollstocktasche und eine Gesäßtasche, die auch verschließbar ist. Statt eines Reißverschlusses eignen sich auch Klettverschlüsse, denn gefährlich wird es dann, wenn etwa Taschenklappen an Nägeln oder Ecken hängen bleiben. Gleiches gilt für jede offene weite Tasche. Da können auch Gegenstände sehr leicht herausfallen und so noch andere Menschen verletzten. Deshalb sind auch die Taschen bei medizinischer Berufsbekleidung ganz genau durchdacht. Die Größe der Arbeitskleidung ist generell zu beachten. Luftig weite Kleidung mag im Sommer angenehm sein, aber zu weite Kleidung birgt nicht nur die Gefahr hängen zubleiben. Gerade wenn mit Sägen oder Bohrern gearbeitet wird, können sich diese Geräte in der Kleidung verfangen. Besonders abzuraten ist von weiten Ärmeln im Umgang mit Schleifmaschinen. Zu beachten ist auch das Material, aus dem die Arbeitskleidung besteht. Professionelle Berufskleidung für Industrie und Handwerk zeichnet sich dadurch aus, dass sie reißfest ist und Abrieben standhält. Nicht zuletzt sind auch die Schuhe genau auszuwählen. Bequemlichkeit sollte hier nicht das einzige Kriterium sein. Sichere Schuhe schützen die Füße vor herunterfallenden Arbeitsmaterialien, Werkzeugen und herumliegenden Nägeln. Spezielle Sicherheitsschuhe sind für Profis unverzichtbar. Sich über deren Vorzüge im Fachhandel für Berufsbekleidung zu informieren, sollte auch für den Hobbyhandwerker von Interesse sein. Na dann kann es ja losgehen!
Autor: Sigrid Wostbrock
E-Mail: office2@2webshop.de

Weitere Informationen hier:
http://www.berufskleidung24.de

Mehr zu diesem Thema:Employer Branding wichtiger denn jeTageslichtlampe für den SchreibtischNiederländisch – Eine germanische Sprache

Weitere Informationen:
12345
copyright
Texter & Content