INPUX: leben und schreiben!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Lesen Sie hierzu auch:Fußballschuhe die Mode der Profi SportlerWo das Herz schlägtSki fahren Wintervergnügen und BreitensportJedem seinen VereinEuro 2012 - Spitzenfußball im OstenBeim Tauchen: Gute Ausrüstung und ein verlässlicher Partner

Technikschulung im Fitness Training


Hat das Internet eine Zukunft? Achtung, Satire!


Dass man durch Fitness Training die Gesundheit verbessert und lästiges Fett verbrennt, hat sich bei den meisten Menschen ja schon herumgesprochen. Dass man aber auch für die Fitness mindestens genauso „ordentlich“ trainieren muss, wie im Leistungssport. „Die meisten Menschen nehmen das Fitness Training nicht richtig ernst!“ sagt Marika Kilian vom Fitness Magazin FitAppeal.de. „Ein paar viel zu schwere Gewichte gestemmt – und das unregelmäßig bringt für die körperliche Fitness gar nichts!“ Die Personaltrainerin mahnt auch im Breitensport und vor allem im Fitness Training mehr Disziplin an.

In jeder Sportart gilt die Maxime, dass die Leistung das Ergebnis von Kraft x Technik ist. Das bedeutet dass man die Leistung bei gegebenem Krafteinsatz allein dadurch verbessern kann, indem man die Technik optimiert und umgekehrt. Für den Leistungssport klingt das einleuchtend. Aber was ha das mit Fitness Training im Sinne von Freizeitsport zu tun? Sehr viel! Als Beispiel sei das Radfahren genannt. Eine der beliebtesten und wirkungsvollsten Sportarten für die Fitness. Neben dem Faktor Kraft und Ausdauer spielt die Tritttechnik, man spricht im Fachjargon auch vom sogenannten „Runden Tritt“ eine zentrale Rolle. Wenn es ein Radsportler durch langes und intensives Training lernt, seine Tritttechnik vollkommen ökonomisch zu gestalten, dann gelingt es ihm, die optimale Kraft auch optimal umzusetzen. Dasselbe gilt für Läufer, Skilangläufer, Schwimmer, Gewichtheber usw. Und natürlich auch für Fitness Sportler. Egal, welche Sportart sie ausüben.

Um die Technik auch beim Fitness Training richtig zu erlernen, absolviert man die jeweilige Trainingsmethode bzw. Sportart mit einer so niedrigen Intensität, dass man sich vollkommen auf das Erlernen (Einsteiger) sowie auf die Verbesserung (Fortgeschrittene) der für die jeweilige Sportart notwendigen Technik konzentrieren kann. Körper, Muskeln und vor allem das Zentrale Nervensystem haben so die Möglichkeit, sich bei niedriger Belastung auf den jeweils individuellen Bewegungsablauf einzustellen und anzupassen. Dadurch lernt der Körper die Sportart kennen und kann sich in Ruhe auf zukünftige, höhere Belastungen vorbereiten. So verbessert sich die Fitness von Level zu Level. Erst wenn Ihr Körper die Technik des jeweiligen Fitness Trainings verinnerlicht, also das Zentrale Nervensystem die jeweils nötige Impulsgebung an Muskeln und Bewegungsapparat verstanden hat, erst dann sollte man damit beginnen, die Belastungen allmählich zu steigern. Wie wichtig diese intensive Technikschulung ist, zeigen die Trainingspläne vieler Top-Athleten aus den verschiedensten Bereichen des Sports. Sie beginnen ihre Jahres-Trainingspläne immer mit einer ausgedehnten Technikschulung und bauen solche grüne Phasen auch während der Wettkampfsaison immer wieder in ihr Training ein. Wer also seine Fitness systematisch verbessern möchte, der sollte von diesen Top-Athleten lernen!

Weitere Informationen hier:
http://www.fitappeal.de

Mehr zu diesem Thema:Indoor Cycling: Mehr als nur ein WintertrainingMit anderen Fans im Stadion mit fiebernRadfahren für die schlanke LinieDas Fußballspiel von EA GamesPositive Freizeitgestaltung dank sinnvoller VereinsarbeitMöglichkeiten für Sport und Fitness im Kärnten Urlaub

Weitere Informationen:
12345
copyright
Texter & Content